Forschungsbereiche

Das BIS hat sich durch seine Kernkompetenz in den Bereichen Technikfolgen- und Akzeptanzforschung, Familien- und Frauenforschung national und international als Ansprechpartner für praxisorientierte Forschung etabliert.

Die Projektfelder vom BIS:

Haushalt und Technik

  • Smart Home - Home for All. Anforderungs-, Akzeptanz- und Zielgruppenanalyse (im Auftrag der Siemens AG)

  • TeleCityVision - Information Society and Urban Development in European Comparison (gefördert von der Europäischen Kommission)

  • Innovative Dienstleistungen für den Privathaushalt. Anforderungsanalyse, Konzeptentwicklung, Umsetzungsstrategien (gefördert vom Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft, Forschung und Technologie)

  • Berlin-Service. Marktzugangsstudien und Entwicklung von Markteintrittsstrategien (Auftrag der Zukunft im Zentrum GmbH)

  • Locating the Virtual Community in the Households of Europe (im Auftrag von NCR Financial Systems Group, London)

  • Technikfolgen für Familien in den neuen Bundesländern (gefördert vom Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft, Forschung und Technologie)

  • Smart Home für Privathaushalte. Technikgenese, -akzeptanz und -folgen (gefördert vom Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft, Forschung und Technologie)

Alter und Technik

  • Marktpotenziale, Entwicklungschancen, gesellschaftliche und ökonomische Effekte der zukünftigen Nutzung von AAL-Technologien

  • Smart Home für ältere Menschen. Evaluation von Best Practice Beispielen

  • Senioren ans Netz. Projekt mit der T-Berkom im Rahmen einer Initiative mit dem Bundespräsidenten "Fit fürs Informationszeitalter"

  • TIBS T-View Infodienst für Berliner Senioren (im Auftrag der T-Berkom)

  • Bildtelefon für Berliner Senioren (im Auftrag der T-Berkom)

  • Assessing the Application of the "Design for All" Approach (gefördert von der Europäischen Kommission)

  • Online Dienste für Senioren (im Auftrag der Wüstenrot-Stiftung)

  • "Technik & Wohnen im Alter" - Wettbewerb der Wüstenrot-Stiftung

  • Seniorengerechte Technik im häuslichen Alltag (Interdisziplinäre Forschergruppe, gefördert von der Deutschen Forschungsgemeinschaft)

  • Smart Home für Ältere und Behinderte (gefördert von der Stiftung Der Private Haushalt)

  • Betreutes Wohnen - Kosten-Nutzen-Analysen (in Kooperation mit dem IGES Institut für Gesundheits- und Sozialforschung, Auftrag der Wüstenrot Stiftung)

Gesundheit und Technik

  • Akzeptanz von AAL-Technologien zur Unterstützung der Gesundheit und Sicherheit

  • Assistenzsysteme für ein selbstbestimmtes und selbstständiges Leben im häuslichen Umfeld

  • Teletherapie in der neurologischen Rehabilitation (im Auftrag der T-Berkom)

  • Telerehabilitation (im Auftrag der T-Berkom)

  • Der Öffentliche Gesundheitsdienst. Eine Schnittstelle für Public Health in der Kommune? (gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung)

  • Lebenserwartung erwerbstätiger Frauen (in Kooperation mit dem IGES Institut für Gesundheits- und Sozialforschung, gefördert vom Bundesministerium für Arbeit und Sozialordnung)

Familie und Frauen

  • Jahrgang 1971-Die Wendegeneration – Analysen im Rahmen der Deutschen Lebensverlaufstudie (Im Auftrag der Yale University, Dep. of Sociology, CIQCLE)

  • Beschäftigte in der Autoindustrie und den Zuliefererbranchen. Analyse der Mikrozensusdaten 2006 (Im Auftrag von WertArbeit GmbH)

  • Frauen im Berliner Einzelhandel – faire Arbeit? Analyse der Mikrozensusdaten 2005 (Im Auftrag von WertArbeit GmbH)

  • Selbstständige Frauen in Berlin -Eine Analyse verschiedener Datenquellen (gefördert von der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Frauen)

  • Sozioökonomische Situation junger Mütter (und Väter) in Berlin. Statistische Daten im Überblick

  • Wie familienfreundlich ist Berlin? Ergebnisse der Berliner Elternbefragung 2006 und Konzept zur Familienfreundlichkeitsprüfung (gefördert von der Jugend- und Familienstiftung des Landes Berlin)

  • Hausarbeit in Partnerschaften. Geschlechtstypische Arbeitsteilung in partnerschaftlichen Haushalten (gefördert von der Deutschen Forschungsgemeinschaft)

Armut und Reichtum

  • Psychische und soziale Folgen von Überschuldung (gefördert vom Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend

  • Sozialer und persönlichkeitsbedingter Hintergrund von Verschuldung – Eine Analyse der SOEP-Daten 2005/2006 (Im Auftrag der SCHUFA)

  • Kein Dach über dem Kopf! Wohnungslose Frauen in Berlin (gefördert von der Senatsverwaltung für Arbeit, Berufliche Bildung und Frauen, Berlin)

  • Armut und Sozialhilfe. Lebenssituation und Bewältigungskonzepte von Sozialhilfeempfängerinnen in Berlin (gefördert von der Senatsverwaltung für Arbeit, Berufliche Bildung und Frauen, Berlin)

  • Ehemals wohnungslose Frauen in Berlin. Eine Verbleibsanalyse (gefördert von der Senatsverwaltung für Arbeit, Berufliche Bildung und Frauen, Berlin)

  • "Hilfe zur Arbeit". Analyse der Wirksamkeit öffentlich geförderter Beschäftigung für SozialhilfeempfängerInnen (gefördert von der Hans-Böckler-Stiftung)

  • Psychosoziale Versorgung ausländischer Frauen in Berlin (gefördert von der Senatsverwaltung für Arbeit und Frauen, Berlin)

Adresse

Brandenburgische Straße 16

10707 Berlin

Anrufen

Tel.: +49 30 310 00 90

Fax: +49 30 310 009 66